1. Bürgerforum: IdeenFlashMarkt

6 Zukunftsaufgaben im Fokus. Ihre Ansprüche, Positionen und Ideen wurden diskutiert und gesammelt...

01.07.2016 17:00 20:00
Zoogesellschaftshaus

Sechs Zukunftsaufgaben im Fokus. Ihre Ansprüche, Positionen und Ideen wurden diskutiert und gesammelt! Dazu präsentierten wir die Analyse zu „Frankfurt heute“. Stimmt die?

Fotogalerie Film Programm-Download


Mit dem 1. Bürgerforum startete der Dialog zu Frankfurt 2030 als IdeenFlashMarkt und Zukunftsideenbörse. Die Veranstaltung benannte die Handlungsbedarfe und Kernaufgaben der Stadtentwicklung Frankfurts und leitete über in die zentrale Phase des integrierten Stadtentwicklungskonzeptes: Die Erarbeitung und Gestaltung der Zukunft der Stadt. Dazu präsentierte das Bürgerforum relevante Themen und fragte nach deren Veränderungsmöglichkeiten sowie den Zukunftsideen der Stadtgesellschaft. In Werkstatt-Atmosphäre und lockerem Gespräch mit Vertreterinnen und Vertretern aus Wirtschaft, Forschung, Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung standen Ihre Gedanken und Perspektiven für Frankfurts Zukunft im Fokus. Was wäre, wenn Sie entscheiden, was mit der Stadt geschieht? Wo soll sich die Stadt verändern? Wo nicht? Sie erzählten uns von ihren Ideen, zeigten uns Ihre Zukunftsorte und sprachen mit uns über Ihren Zukunftswunsch!

Programm

17:00 Uhr

BEGRÜSSUNG
Kristina Oldenburg,
Kokonsult

17:15 Uhr 
EINFÜHRUNG
Frankfurt – Wachsende Stadt mit Dynamik

Olaf Cunitz, Bürgermeister der Stadt Frankfurt am Main

17:30 Uhr 

IMPULSE
Kristina Oldenburg, mit
Monika Bremer, Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main
Prof. Dr. Jörg Dettmar, Technische Universität Darmstadt
Susanne Gesser, Historisches Museum Frankfurt
Dr. Monika Meyer, Institut Wohnen und Umwelt GmbH
Jürgen Schultheis, House of Logistics & Mobility
Jürgen Vormann, Infraserv GmbH & Co. Höchst KG

18:00 Uhr 

DIALOGTISCHE
Im Gespräch mit den Impulsgeber*innen, Vertreter*innen der Stadtverwaltung sowie den Bürger*innen der Stadt Frankfurt am Main:
Ihre Ansprüche, Positionen und Ideen sind gefragt!

Bevölkerung.Vielfalt
Was braucht eine internationale Stadtgesellschaft von morgen?
Wie kann die Integrationsfähigkeit der wachsenden Stadt verbessert werden?
Wohnen.Wohnumfeld
Wie kann Frankfurt lebendige Stadtteile erhalten und weiterentwickeln?
Wie kann Frankfurt schnell bezahlbaren und qualitätsvollen Wohnraum schaffen?
Freiraum.Landschaft.Klima
Welche Freiräume braucht es für eine wachsende Bevölkerung?
Wie kann Frankfurt den Nutzungsdruck auf öffentliche Freiflächen reduzieren?
Mobilität.Verkehr
Wie sieht Frankfurts Mobilität in Zukunft aus? Welches Angebot ist stadtverträglich und für Alle gut? Wo sind Lücken im stadtregionalen Netz zu schließen?
Arbeiten.Bildung
Wie und wo arbeitet das wachsende Frankfurt? Wie kann Frankfurt seine Position als Bildungsstadt verbessern und exzellente Angebote für Alle – Schüler, Studierende und Forschende – vorhalten?
Kultur.Freizeit
Wie schaffen wir vielfältige Kultur und welche Kultur braucht die Stadt?
Wo ist Freiraum für Freizeit und welche Stadträume braucht der Sport?

19:20 Uhr 
Frankfurt wohin? Erste Eindrücke

Kristina Oldenburg,
im Gespräch mit
Martin Hunscher, Amtsleiter Stadtplanungsamt der Stadt Frankfurt am Main
Prof. Rudolf Scheuvens, Raumposition, Wien
den Bürger*innen und Vertreter*innen der Dialogtische

19:50 Uhr    
Wie geht es weiter? Ausblick Olaf Cunitz

20:00 Uhr Ende

 

Durchführung und Moderation

IMORDE Projekt- & Kulturberatung GmbH in Kooperation mit Kokonsult, Frankfurt und Raumposition, Wien

Veranstalter

Stadt Frankfurt am Main, Dezernat für

Planen und Bauen, Stadtplanungsamt, Kurt-Schumacher Straße 10
60311 Frankfurt am Main

 

Eintritt frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Bitte wenden Sie sich an uns, wenn Sie Fragen zur barrierefreien Durchführung der Veranstaltung haben.